Hier kommt die 112 an: Zentrale Leitstelle - Leitfunkstelle Gießen

Disponenten in der Leitstelle

 

Die Leitfunkstelle und zentrale Leitstelle ist der kommunikative Knotenpunkt der Notfälle im Landkreis Gießen. Die insgesamt 14 Einsatzsachbearbeiter, die hier im Schichtdienst tätig sind, disponieren nicht nur rund 35.000 Rettungsdiensteinsätze und ca. 3500 Feuerwehreinsätze im Jahr.

Wenngleich sich der Funkrufname einheitlich zu "Leitstelle" geändert hat, bleibt die zentrale Leitstelle in Gießen eine von 7 Leitfunkstellen in Hessen, die spezielle Aufgaben im Funkverkehrsbereich wahrnimmt. Zum Bereich der Leitfunkstelle Gießen gehören die Landkreise Marburg-Biedenkopf und Lahn-Dill-Kreis.

 

Auf der Notrufleitung 112 und zahlreichen weiteren Telefonleitungen aus dem ganzen Landkreis Gießen suchen ständig Bürgerinnen und Bürger Rat und Hilfe. Vom nächtlichen Zahnschmerz, Schlaglöchern in der Straße bis hin zu dem großen Verkehrsunfall auf der Autobahn kümmern sich die speziell ausgebildeten Disponenten um alle Ersuchen. Außerdem laufen hier alle Brandmeldeanlagen im Landkreis Gießen zusammen.

 

Zudem behält man hier alles im Auge, was für laufende oder drohende Einsätze relevant ist. Wetter zum Beispiel. Als Nutzer spezieller Wetterdatenübertragung des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach werden hier höchst genau Unwetter- und Gewitterzellen verfolgt und deren Auswirkung prognostiziert.

Sie sind nicht eingeloggt.